Gestalttherapie und Traumatherapie

Transgenerationale Traumen

Eltern „beerben“ ihre Kinder und Kindeskinder. Jeder Generation gibt ihre Erfahrungen im positiven wie im negativen Sinne an die nächste Generation weiter. Insbesondere traumatische Erfahrungen wie Krieg, Flucht, Verlust, Missbrauch, Vernachlässigung hinterlassen Spuren in der nächsten und auch übernächsten Generation. Traumatisierungen von Eltern oder Bindungspersonen führen häufig zu problematischen Mustern in der Eltern-Kind-Kommunikation und können auf die kindliche Entwicklung toxisch wirken.

Dieser Kreislauf der Vererbung von Gefühlen und Verhaltensweisen kann in einer Therapie unterbrochen werden. Dadurch kann auch die Möglichkeit für eine Erinnerungskultur gestärkt werden.